Krapfen mit Vanillepudding

Zutaten:

Für den Teig (ca. 16 Stück):
  • 150 ml warme Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 40 g Zucker
  • 50 g zerlassene Butter
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eigelb
  • 400 g Mehl
  • 1-1,5 Liter Backfett
Für die Füllung:
  • 400 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • Zucker oder Puderzucker

Zwar gibt es dieses Jahr keinen Faschingsumzug, aber zumindest selbstgemachte Krapfen mit Vanillepudding-Füllung. Und so geht´s:

1. Zuerst erhitzt du die Milch in einem Topf auf mittlerer Hitze, zerlässt die Butter darin und löst die Hefe sowie den Zucker in der lauwarmen Milch auf.

2. Anschließend verknetest du die Milch-Mischung mit den restlichen Zutaten (Eigelb, Mehl und eine Prise Salz) zu einem glatten Teig und lässt den Hefeteig für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen. Nachdem der Teig aufgegangen ist, portionierst du ihn in ca. 16 gleich große Stücke und formst daraus kleine Kugeln. Diese drückst du nun ein wenig platt und lässt sie nochmal für ca. 30 Minuten abgedeckt ruhen.

3. Währenddessen kannst du den Pudding nach Packungsanleitung kochen, jedoch mit etwas weniger Milch (ca. 400 ml). Nach dem Kochen deckst du den Pudding direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie ab, damit beim Auskühlen keine Haut entsteht.

4. Als nächstes geht’s ans Ausbacken der Krapfen: Hierfür erhitzt du in einen kleinen Topf das Backfett auf 170 Grad. So können die Krapfen gleichmäßig nacheinander frittiert werden, bis sie gold-braun sind. Die Krapfen auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und solange sie noch warm sind in Zucker oder Puderzucker wälzen.

5. Zum Schluss füllst du den Pudding in einen Spritzbeutel mit einer einfachen Lochtülle, drückst die Lochtülle in den Krapfen und befüllst ihn. Fertig!

Unbedingt frisch verzehren, denn so schmecken die kleinen Krapfen einfach am allerbesten :)
Liebe Grüße, Katrin

Kommentar hinterlassen:

* Pflichtfelder
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbedingungen zu. *